Kontakt | Impressum | Download | Newsletter

Vorkommnisse in Trier

27. April 2012

Wie man einer Pressemitteilung der Polizei Trier entnehmen kann, gab es im Rahmen des Spiels Eintracht Trier gegen die TuS Koblenz vom vergangenen Mittwoch seitens der Polizei von „keinen außergewöhnlichen Vorkommnissen zu berichten“. Wird normalerweise jede Verfehlung der Fans in einer Pressemitteilung aufgegriffen, sieht man dies offenbar bei den eigenen Bediensteten etwas lockerer.

Etwas abseits kam es nach Spielende hinter der Haupttribüne zum Einsatz von Pfefferspray, Schlagstöcken und anderer körperlicher Gewalt gegen vollkommen friedliche Fans. Zudem wurde eine Person festgenommen. Unser Vorstandsmitglied Christian Krey hat die Szenen miterlebt und diese auf Video festgehalten. Eindeutig zu erkennen und von jedem der dabei war bestätigt: Die Aggression geht ausschließlich von der Polizei aus! Wer jetzt denkt: Irgendetwas müssen „die“ doch gemacht haben, grundlos wird so ein Einsatz ja nicht durchgeführt, dem sei gesagt dass dies definitiv nicht der Fall war! Wir würden nicht so eindeutig Stellung beziehen wenn wir nur den geringsten Zweifel an der Unschuld von Einzelpersonen oder einen ganzen Gruppe hätten.

Christian hat sich entschlossen, gegen die gesamte Maßnahme sowie einen Vorfall bei dem er selber angegangen wurde vorzugehen und wird entsprechende Strafanträge stellen. Der DKF wird die Entwicklung dieses Falls auf seiner Homepage für alle transparent dokumentieren, da nicht nur ein Vorstandsmitglied angegriffen wurde sondern auch andere Mitglieder des DKF von der Gewalt betroffen waren.

An dieser Stelle sind alle Betroffenen und Zeugen des Vorfalls aufgerufen, sich mit Christian per Email (christian.krey@d-k-f.de) oder persönlich bei einem der nächsten Spiele in Verbindung zu setzen. Selbstverständlich werden alle Emails und Gespräche vertraulich behandelt.