Rund um den DKF

Mehr Bindeglied zwischen Verein und Fans

dkf-tr10Die gute Nachricht vorweg: Der Dachverband Koblenzer Fanclubs e. V. (DKF) bleibt erhalten – so die einstimmige Meinung der ca. 30 anwesenden DKF-Mitglieder und Fanclub-Vertreter bereits zu Beginn des Treffens am Mittwoch Abend, 17. Juni 2015, im Brauereiausschank auf der Königsbach.

Ins Leben gerufen wurde die Zusammenkunft vom DKF-Vorstand, denn nach dem Abstieg der TuS Koblenz in die Oberliga, der ungewissen Zukunft von GmbH und e. V., dem schlechten Ruf der TuS Koblenz und der (noch) kleinen Spielerschar, musste über ein Weitermachen des DKF dringend die Sinn-Frage gestellt werden.

Durch das schlechte Abschneiden der TuS Koblenz in den letzten Jahren, sanken nicht nur die Zuschauerzahlen, sondern auch die Bereitschaft der TuS-Fans für gemeinsame Aktionen rund um den Fußball.

Das spürte der DKF vor allem bei den oft nicht ausverkauften Fanbussen zu den Auswärtsspielen und dem zurückgehenden Andrang bei Fanaktionen, wie dem Saisoneröffnungsfest oder dem Fanclubturnier.

Und so war die einhellige Meinung, dass der DKF sich (wieder) auf einige Kernaufgaben konzentriert. Dazu gehören die Organisation der Auswärtsbusse, das Merchandising, aber vor allem wieder mehr gemeinsame Veranstaltungen mit den Fans. Eine zentrale Frage war „was kann der DKF den Fans geben?“.

Vor allem, was den Ruf der TuS-Fans betrifft, waren viele Meldungen in den lokalen Medien teilweise negativ. Daran soll nun gearbeitet werden, zum Beispiel durch gemeinnützige Aktivitäten. Hier soll eine Ideenbörse stattfinden, in der sich jedes Mitglied und jeder Fanclub einbringen kann. Natürlich muss auch die Kommunikation zwischen den Fans und Fangruppen aber auch zu den Gremien der TuS Koblenz wieder angekurbelt werden.

Nach knapp eineinhalb Stunden beendete der 1. Vorsitzende Marcel Günther die lebhafte Diskussion mit der Gewissheit, dass sich ein harter Kern Anhänger weiterhin um seinen Koblenzer Traditionsverein bemüht und das Vereinsleben wieder wie einen Schneeball ins Rollen bringen kann.

Neuer Vorstand Jugend im Gespräch

Martin Windhäuser

Martin Windhäuser – kommissarischer Vorstand Jugend DKF e. V.

DKF-Vorstand: Hallo Martin Windhäuser, Du hast Dich bereit erklärt, den Posten des Vorstand Jugend kommissarisch von Pascal Andaloussie bis zur nächsten Mitgliederversammlung des Dachverband Koblenzer Fanclubs e. V. (DKF) zu übernehmen.
Was möchtest Du als Vorstand Jugend erreichen bzw. was stellst Du Dir darunter vor?

Martin: Erstmal möchte ich natürlich den Rest des Vorstands in seiner Arbeit unterstützen. Der DKF übernimmt mittlerweile eine derartige Menge an Aufgaben rund um die TuS, dass man da bestimmt jede helfende Hand gebrauchen kann. Zum anderen hoffe ich den Kontakt zwischen der Fanszene und dem DKF vereinfachen zu können. Pascal hat da denke ich schon große Fortschritte erreicht, aber etwas mehr ist da bestimmt noch drinnen.
Ansonsten sehe ich, dass es viele engagierte Menschen rund um die TuS und noch viel mehr gute Vorschläge und Ideen gibt. Ich werde versuchen solche Ideen aufzunehmen und mit den Leuten dann umzusetzen.

DKF-Vorstand: Erzähle uns doch mal bitte wie und wann Du zur TuS Koblenz 1911 (TuS) gekommen bist?

Martin: Zur TuS bin ich das erste Mal zum Ende der Oberliga gegangen. Damals eher aus Langeweile und weil Mitschüler von mir auch da waren. Anfangs war ich daher auch eher sporadisch bei Spielen, aber mit dem Aufstieg und der Stimmung rund um die TuS hat es mich dann relativ schnell erst in die Kurve und dann in die aktive Szene gezogen.

DKF-Vorstand: In welchem TuS-Fanclub bist Du aktiv und was sind Eure Anliegen?

Martin: Ich bin Mitglied bei Blau-Schwarz Hunsrück (BSH). Ich war vorher schon bei einigen anderen Fanclubs, mit denen ich auch noch gute Erinnerungen und Kontakte pflege (soweit es sie noch gibt). Zu BSH bin ich auch über diese Fanclubs gekommen, da man sich in der Szene ja kennt und irgendwann einfach klar war, dass ich und die anderen auf einer Wellenlänge sind. Wir sind ein eher kleiner Fanclub und Freundeskreis mit relativ breit gestreuten Interessen und Anliegen. Es verbindet uns dabei die TuS und ein allgemeiner Wertekonsens, hinter dem sich alle im Fanclub wiederfinden können.

DKF-Vorstand: Wie denkst Du über die Koblenzer Fanszene? Was passiert in 2015?

Martin: Ich denke wir haben eine relativ heterogene Fanszene, die sich aber trotz dessen nicht spalten lässt, was ich sehr gut finde. Positiv überrascht hat mich auch, dass die Fanszene trotz dem oft doch echt miesen Fußball der letzten Jahre immer noch mit einem so großen harten Kern vorhanden ist. Die meisten Gruppen haben über die Jahre immer wieder Neues ausprobiert und sich so stetig gewandelt und verbessert und ich denke, dass das auch so weitergehen wird. Dazu gibt es ja bereits einige bereichernde Projekte rund um die TuS die von Leuten, die aus der Fanszene kommen, angestoßen wurden. Ich denke da schwirren auch noch weitere gute Ideen für unsere TuS umher.

DKF-Vorstand: Und wie geht es in der Rückrunde weiter mit der TuS nach dem Trainerwechsel und mehreren Spielertransfers?

Martin: Champions League natürlich! :-) Ich hoffe natürlich, dass die TuS jetzt aufdreht und dann den Klassenerhalt packt; am liebsten so früh, dass wir nicht am letzten Spieltag noch zittern müssen. Ich denke, mit Herrn Sander haben wir auf jeden Fall einen Trainer, der weiß was er tut und der auch einen Bezug zum Verein hat. Ob er die Mannschaft noch mal pushen und motivieren kann, wird sich dann zeigen.

DKF-Vorstand: Wie kann der DKF die TuS in der Rückrunde noch unterstützen außer dem Organisieren der Auswärtsfahrten und dem Verkauf der Fanartikel?

Martin: Ich denke der DKF nimmt der TuS schon sehr viel Last von den Schultern, was dem Verein auch meines Empfinden nach gut tut. Ich denke, in der Rückrunde wird es vor allem darauf ankommen, flexibel bei auftretenden Problemen zu helfen und dafür zu sorgen, dass die Fans und das Umfeld der TuS weiterhin positiv und mit Freude zu den Spielen fahren können.

DKF-Vorstand: Hast Du Ideen für Projekte des DKF in der näheren Zukunft?

Martin: Ja klar, aber solange die noch nicht so recht in trockenen Tüchern sind, halte ich mich dazu eher zurück. Nicht, dass am Ende jemand enttäuscht ist.

DKF-Vorstand: Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg!

Neuer Vorstand-Jugend DKF e. V.

martin13Am 31.10.2014 trat Pascal Andaloussi von seinem Amt als Vorstand Jugend zurück.
Bei der Vorstandsitzung am 26. 01.2015 wurde Martin Windhäuser nun vom Vorstand einstimmig zum kommissarischen Vorstand Jugend – bis zur nächsten Jahreshauptversammlung des DKF e. V. – gewählt.

Wir begrüßen Martin Windhäuser ganz herzlich, wünschen ihm viel Erfolg und freuen uns auf die gute Zusammenarbeit.
In Kürze wird Martin sich und seine Vorstellungen zur Arbeit im DKF e. V. in einem Interview darstellen.

Der Vorstand DKF e. V.

Rücktritt Vorstand Jugend

Pascal Andaloussi

Pascal Andaloussi

Der DKF e. V. Vorstand informiert, dass unser Vorstandsmitglied Jugend, Pascal Andaloussi, mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten ist. Grund hierfür sind berufliche Verpflichtungen wodurch Pascal nicht mehr ausreichend Zeit für seine Aufgaben aufbringen kann. Wir respektieren Pascal’s Wunsch, ihn von seinen Pflichten zu entbinden und bedanken uns für seine Tätigkeit im Vorstand des DKF e. V.

Laut Satzung wird die Nachwahl eines kommisarischen Vertreters bis zur Neuwahl an der nächsten Jahreshauptversammlung vom Vorstand vorgenommen. Wir hoffen in Kürze näheres hierzu bekannt geben zu können.

Fünfte Jahreshauptversammlung

DKF LogoAm 1. September 2014 hatte der Dachverband Koblenzer Fanclubs e. V. zu seiner fünften Jahreshauptversammlung in die Räumlichkeiten des Brauereiausschanks der Koblenzer Brauerei eingeladen. Der 1. Vorsitzende Marcel Günther begrüßte die ca. 20 anwesenden Fanclubvertreter und Einzelmitglieder des DKF e. V. und berichtete über das abgelaufene Geschäftsjahr sowie Kassierer Marco Schnitzler über die guten Zahlen des Dachverbandes.

In Abwesendheit des aus beruflichen Gründen fehlenden 2. Vorsitzenden Olaf Bückner stellte Marcel Günther auch das Geschäftsergebnis der DKF-eigenen Tochterfirma “DKF Merchandising UG”, über die der DKF e. V. die Fan-Artikel der TuS Koblenz vertreibt, dar. 

Nach fünf Jahren Dachverband mussten auch tournusmäßig die Vorstandsposten des 2. Vorsitzenden und des Schriftführers neu gewählt werden. Die beiden bisherigen Amtsinhaber stellten sich erneut zur Wahl und wurden einstimmig von den Mitgliedern bestätigt. 

Der alte und neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Marcel Günther (1. Vorsitzender), Olaf Bückner (2. Vorsitzender), Marco “Bobby” Schnitzler (Kassierer), Guenter “Günt” Erwen (Schriftführer) und Pascal Andaloussi (Jugend).

Nach einer kurzen Aussprache über verschiedene Themen beendete der 1. Vorsitzende die Veranstaltung nach etwas mehr als einer Stunde.

Interview mit Marcel zum 5.Geburtstag des DKF

interviewMarcel, am 31.08.2009 warst Du als Mitglied Deines Fanclubs Lahntal Indians bei der Gründungsversammlung mit dabei. Hattest Du damals irgendeine Ahnung was aus der Sache „Dachverbandsgründung“ einmal werden wird?
Genau wussten das glaube ich die wenigsten, wohin sich der DKF mit der Zeit entwickelt. Sicherlich kannte man von anderen Vereinen bereits ähnliche Einrichtungen, allerdings handelte es sich dabei meist um höherklassige Vereine. Der Grundgedanke der Gründung war damals die Sicherung der 50+1 Regel. Das hat sich über die Jahre etwas verändert, gleichwohl ist die Regelung für uns immer noch wichtig und die Entwicklung wird auch von uns immer beobachtet.

Seither ist viel passiert. Beschreib mal in Stichworten, um was sich der DKF alles kümmert?
Aktuell sind wir rund um die Fanarbeit, in enger Abstimmung mit der TuS-Fanbetreuung, aktiv. Wir organisieren Auswärtsbusse, Fantreffen etc. Wir haben das Kabinengespräch in der aktuellen Form ins Leben gerufen. Ein weiterer großer Bereich ist auch der Fanartikelverkauf, den wir in vollständiger Eigenregie organisieren. (mehr …)

Vorstand wiedergewählt

Gruppenfoto Vorstand 020913Am 2. September 2013 hatte der Dachverband Koblenzer Fanclubs e. V. zu seiner bereits vierten Jahreshauptversammlung zum Brauereiausschank auf die Koblenzer Brauerei eingeladen. Mit dem Abschluss des vierjährigen Bestehens des DKF e. V. mussten auch tournusgemäß die Vorstandsposten des 1. Vorsitzenden und des Kassierers neu gewählt werden. Außerdem wurde der kommissarische Vorstand Jugend durch die Wahl der Mitglieder bestätigt, da dieser Posten durch einen Positionswechsel im letzten Jahr nicht neu besetzt werden konnte. Alle bisherigen Amtsinhaber stellten sich erneut zur Wahl zur Verfügung und wurden einstimmig von den ca. 20 anwesenden Fanclubvertretern bestätigt. Der alte und neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen (v. l. n. r.): Guenter „Günt“ Erwen (Schriftführer), Pascal Andaloussi (Jugend), Marco „Bobby“ Schnitzler (Kassierer), Marcel Günther (1. Vorsitzender) und Olaf Bückner (2. Vorsitzender).

Vor den Wahlen berichteten Marcel Günther über das abgelaufene Geschäftsjahr des DKF e. V., Marco Schnitzler über die „soliden Zahlen“ des Dachverbandes sowie Olaf Bückner über das Geschäftsergebnis der DKF-eigenen Tochterfirma „DKF Merchandising UG“, über die der DKF e. V. die Fan-Artikel der TuS Koblenz vertreibt. Alle drei konnten von einem „gesunden“ Zustand des Dachverbandes berichten.

Nach einer kurzen Aussprache über verschiedene Themen beendete der 1. Vorsitzende die Veranstaltung nach etwas mehr, als einer Stunde.

Das Ende der Stille – TuS-Fans feuern wieder an

DFKfinalKoblenz – In der vergangenen Saison war es meist totenstill in der „Festung Oberwerth“ – von Heimspielstimmung keine Spur. Warum die Fans des Regionalligisten TuS Koblenz auf eine akustische Unterstützung („Support“) ihrer Mannschaft verzichtet haben und warum das in dieser Spielzeit wieder anders werden soll, darüber sprachen wir mit Marcel Günther, dem Vorsitzenden des Dachverbands Koblenzer Fanklubs (DKF).

Herr Günther, warum gab es in der vergangenen Saison keinen Support im Oberwerth-Stadion?

Es hatte in der Anfangsphase der Saison rund 20 Stadionverbote für Ultras gegeben. Daraufhin sah sich die 80 bis 100 Fans starke Gruppierung „Inferno Koblenz“, in der die meisten Ultras organisiert sind, nicht mehr in der Lage, wie gewohnt die Unterstützung zu organisieren. Das konnten die übrigen Fans nicht auffangen, viele wollten es wohl auch nicht, weil sie sich mit den Ultras solidarisierten. Es gab diverse Versuche der anderen Fans, einen Support zu organisieren, aber wenn die treibende Kraft fehlt, verpuffen diese Versuche.

Wofür wurden die Stadionverbote verhängt?

Wir bekommen auch nicht alles mit, was in und um die Stadien passiert. Es handelte sich überwiegend um Vorkommnisse außerhalb der Stadien. Nach unseren Erkenntnissen war in den meisten Fällen eigentlich gar nichts passiert. Doch die verschärften Richtlinien des DFB sehen vor, Stadionverbote schon dann auszusprechen, wenn Verdachtsmomente gegen Fans bestehen und Ermittlungen eingeleitet werden, auch wenn die Verfahren später eingestellt werden. So war es auch in diesen Fällen; es konnten keine justiziablen Vergehen festgestellt werden, deshalb sind die Stadionverbote auch mehr oder weniger stillschweigend ausgelaufen.

Das heißt, die Ultras dürfen wieder ins Stadion. Werden sie denn auch die TuS wieder anfeuern?

Das haben sie schon gegen Offenbach getan, obwohl die Offenbacher Fans deutlich in der Überzahl und wohl auch mehr in Übung waren. Auch am Sonntag gegen Freiburg wird es wieder Unterstützung aus der Fankurve geben. Natürlich hängt das Engagement der Fans auch immer vom Spielverlauf ab. Aber eine Situation wie in der vergangenen Saison will keiner mehr.

(mehr …)

Morgen wird gefeiert….

Flyer_DKF_180513_4

 

Der Dachverband Koblenzer Fanclubs e. V. lädt zur 2. Saisonabschlussparty ein!

Flyer_DKF_180513_4Am Samstag, den 18.05.2013, nach dem letzten Saisonspiel unserer TuS Koblenz gegen den SC Idar-Oberstein, lädt der DKF e. V. ab 16.30 Uhr zur 2. Saisonabschlussparty in das BaRock (ehemalige Blaue Biwel) in der Koblenzer Altstadt ein.

Selbstverständlich ist jeder zu der Party eingeladen, egal ob DKF-Mitglied, TuS-Fan, Spieler und Funktionär des Vereins!

Als Getränke-Special gibt es Pils für 1,70 EUR, Jägermeister für 1,50 EUR und Waldi für 1,00 EUR.

Für Musik sorgt ein Live-DJ, aufgelegt wird alles von Party bis Rock.

Der Eintritt beträgt 3,00 EUR.

Der DKF e. V. freut sich wenn viele zur Saisonabschlussparty kommen würden!